Wo geimpft wird, da bricht die Impfseuche aus !

 

04.05.2010
Zeitungen und Medien verbreiten leider meist nur dass, was die Geldgeber und Anzeigenzahler dahinter wollen und dulden. Besonders schlimm ist dies auch in den landwirtschaftlichen Medien. In "Blick ins Land online" stand wieder einmal eine Warnung vor der Maul und Klauenseuche, welche angeblich in Japan und Südkorea ausgebrochen ist. (Hier der Artikel)

Johann Spitzl aus Bayern gab unterhalb des Artikels gleich einen perfekten Kommentar ab, welchen wir hier wiedergeben.


von spitzl 03.05.2010, 14:36

Sehr geehrte Damen und Herren!
Zu ergänzen ist, dass der MKS-Ausbruch 2007 in Pirbright von einem dem Institut angeschlossen Impfstoffwerk ausging.
Weiters ist bekannt, dass in ca. 60 Ländern der Erde MKS geimpft wird.

Dr. Karl Strohmaier von der damaligen Bundesforschungsanstalt in Tübingen stellte bereits von 1970 bis 1990 fest, dass Länder die Impfen die MKS-Ausbrüche haben.
Von 31 Primärausbrüchen der MKS in Deutschland konnten noch 28 auf Impfung und Impfstoffherstellung zurückgeführt werden. Das heißt: Wo geimpft wird, da bricht die Impfseuche aus.
Dazu gelernt wurde seitens der Veterinärmedizin und Forschung wohl bis heute aus benannten Gründen nichts. Außer es geht nur um vermeidbaren Schaden und Profit auf Kosten der Landwirtschaft.

Gruß
Hans Spitzl

Quelle: http://www.blickinsland.at/news-standard/news-detail/article/warnung-vor-maul-und-klauenseuche-521/abp/1.html